Big Ben und Steelers verlieren trotz Aufholjagd: Game-Review

Bei den Steelers ist Sand im Getriebe. Der mehrfache Superbowl-Champ, der die letzten Jahre allesamt mit positivem Record abgeschlossen hatte, steht, nach der gestrigen Niederlage gegen die Vikings bei 6-6-1, die Playoffs scheinen durch die Finger zu gleiten.

Dabei hatte es im 4. Quarter noch nach einer furiosen Aufholdjagd ausgesehen: Nach 28:0 zeigte Ben Roethlisberger, was er noch kann, wenn er will, und die Steelers kamen bis an einen TD heran. Die Vikings, die die ersten beiden Quarter dominiert hatten, kamen nur noch zu wenigen Punkten und fanden kein Rezept gegen die langen Pässe von „Big Ben“, die seine Receiver auch noch fangen konnten. Auch Kirk Cousins hatte insgesamt keinen guten Tag und die Mehrheit seiner Pässe kam nicht an.

Doch das Aufbäumen der Steelers aus Pittsburgh kam zu spät, die Vikings scorten doch noch einmal und der letzte Versuch der Steelers, 3 Sekunden vor Ende, konnte nicht zu Ende gespielt werden. So gingen die Vikings, die damit im Playoff-Rennen bleiben, als Sieger vom Feld und konnten in dieser Saison endlich mal ein knappes Spiel für sich entscheiden.

Die Vikings stehen jetzt bei 6-7 und befinden sich damit weiterhin „in the hunt“. Doch in den letzten 2 Wochen stehen nicht unbedingt einfache Aufgaben an: 2 mal Bears sind machbar, aber auch die Packers und die Rams warten auf die Wikinger. Zumindest eines dieser beiden Top-Teams muss geschlagen werden, um die Chancen auf die Playoffs zu wahren. Das aktuelle Playoff-Picture kann man HIER einsehen.

Wertung:

Bewertung: 7 von 10.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s