Tom Bradys letzter Auftritt? Game-Review zu Buccaneers vs. Rams

Was war das für ein Football-Wochenende! Während die ersten beiden Partien am Samstag (Bengals vs. Titans, 49ers vs. Packers) lange Zeit höhepunktarm dahinplätscherten, bevor erst gegen Ende Spannung aufkam, gehörten die beiden Sonntag-Spiele (Buccaneers vs. Rams, Chiefs vs. Bills) zum Besten, was American Football in den letzten Jahren zu bieten hatte (neben dem letzten Saisonspiel der Chargers gegen die Raiders).

Beide Partien war hochklassige Thriller mit vielen Punkten und denkwürdigen bis unglaublichen Finali. Während im Spiel Rams gegen Chiefs in den letzten 2 Minuten mehrfach die Führung wechselte, bevor sich der Superbowl-Champion von 2020 in der OT durchsetzte, sah es im Spiel Rams gegen Buccaneers lange Zeit wie eine klare Sache für die Rams aus. Tom Brady erwischte nicht seinen besten Tag und dauert bis zum 3. Quarter, bis der erste Touchdown für Tampa Bay erzielt wurde. Zwischenzeitlich war es schon 27:3 für die Rams gestanden.

Doch wer immer einen GOAT auf der anderen Seite stehen hat, kann sich seiner Sache nie zu sicher sein. Das mussten auch die Rams erkennen, als plötzlich das Momentum switchte und Brady aufdrehte. Vor allem Mike Evans hatte mit 119 gefangenen Yards wieder einen guten Tag. Bis 3:20 vor Schluss lagen die Bucs noch 2 Scores zurück. Dann fing Evans einen tiefen Pass von Brady zum 20:27 – die Buccaneers kamen bis auf einen Score an die Rams heran.

In der Folge konnte die Bucs-Defense die Rams-Offense stoppen und Brady bekam noch einmal den Ball. So wie nur er es kann jagte er sein Team über das Feld, 42 Sekunden vor Ende des Spiels stand man knapp vor der Endzone der Rams, allerdings mit dem 4. Down und wenigen Inches zu gehen. Alles rechnete mit einem QB-Sneak oder einem kurzen Lauf, doch Brady gab den Ball an Fournette, der in die Endzone lief: Ausgleich zum 27:27!

Das Problem: Die Rams hatten eben noch 42 Sekunden auf der Uhr, ein Pass zu Cooper Kupp brachte sie schließlich in Fieldgoal-Range, und das verwandelte Kicker Gay 3 Sekunden vor Schluss. Das Ende eines denkwürdigen Spiels mit einem (fast erfolgreichen) Comeback des letztjährigen Superbowl-Champs, der nun ausgeschieden ist.

Es mag die vielleicht letzte Vorstellung des Tom Brady gewesen sein, die zwar erfolglos endete, aber trotzdem einmal mehr bewies, warum er und niemand sonst der Greatest Of All Time des American Football ist. (ck)

Spiel-Bewertung:

Bewertung: 9 von 10.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s